REISEBERICHT PIZ BERNINA VON JÜRGEN MÜLLER

Posted in Reiseberichte

Am Sonntag, den 24. Juli 2011 sind wir morgens aus Landshut gestartet. Mit dabei waren Tobi, Hans, Michi, Xaver, Uli und Jürgen. Im Engadin angekommen zeigte sich das Wetter wie angesagt: wechselhaft und kalt. Auf den Hochlagen war deutlich Schnee zu sehen. Morgen sollte es jedoch besser werden. Von Pontresina ging es durch das Val Roseg mit schon beeindruckender Kulisse des Tschiervagletschers zur Tschiervahütte (2573m). Nach einem frühen Frühstück haben wir um 4 Uhr die Hütte verlassen.

Das Wetter gestaltete sich dann wie gestern, kalt und wechselhaft. Bei der Übersteigung der Fuorcla Prievlusa (3430 m) frierten dann auch noch unsere Camelbacks ein! Jedoch befanden wir uns schon gleich auf dem Biancograt und waren voller Begeisterung. Oben am Piz Bianco (3995m) hatten wir eine grandiose Sicht, und der Gipfel des Piz Bernina (4048m) war in greifbarer Nähe. Die 30cm Neuschnee der letzten Tage ließen den Gipfelgrat recht schwierig erscheinen. Nach kurzer Beratung waren wir uns der Umkehr einig. Den Biancograt runter ist zwar etwas schwieriger aber genauso schön. Abends auf der Hütte feierten wir unseren Gipfel-Teil-Erfolg bei einem Glas Rotwein. Der nächste Tag brachte dann sehr viel Sonne und wir hatten einen tollen Abstieg.